Author Topic: Kino im Kasten: Programm für Januar 2017  (Read 3065 times)

Philipp M.

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 564
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Kino im Kasten: Programm für Januar 2017
« on: December 13, 2016, 02:22:52 pm »
Liebe Freunde des guten Films,
   
    untenstehend das Programm des Kino im Kasten im Januar 2017.
   
    Viele Grüße aus dem Kasten
    Das KiK-Team
   
    +++++
   
    Offside – 2006 – Jafar PanahiDi 05.01. 20.30 Uhr | Eintritt frei!
   
    Der Hintergrund von „Offside“ ist das Qualifikationsspiel zur     Fußball-WM 2006 zwischen dem Iran und Bahrain. Einige     fußballbegeisterte junge Frauen wollen sich dieses Ereignis nicht     entgehen lassen und das Spiel im Stadion mitverfolgen. Allerdings     ist es im Iran Frauen und Mädchen verboten Fußballstadien zu     besuchen... Der iranische Regisseur Jafar Panahi kritisiert in     zeitweise dokumentarisch anmutenden Bildern die Rolle der Frau in     der iranischen Gesellschaft und macht auf Missstände im iranischen     Militär aufmerksam.
   
    Der Film wird im Rahmen eines USZ-Sportfilmabends gezeigt.
   
    +++++
   
    Podiumsdiskussion, im Anschluss: Hangmen Also Die! (OV) – 1943 –       Fritz LangMi 11.01. 19.00 Uhr | Eintritt frei!
   
    Vor der Vorführung des Filmes „Hangmen Also Die!“ findet in     Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung eine Podiumsdiskussion     statt, in der die Rolle von Kunst in aktuellen migrantischen und     integrationspolitischen Entwicklungen thematisiert wird.
   
    Das Podium besetzen:
                                                 Petra Köpping | Sächsische Staatsministerin für     Gleichstellung und Integration
    Anne Pallas | Geschäftsführerin des Landesverbandes Soziokultur     Sachsen
    Kristin Eubling | Kulturmanagerin, Filmkuratorin, Netzwerkleitung –     „FairCulture – Plattform für politische und soziokulturelle Film-     und Kulturprojekte“
    Hüseyin Kücük | Lehrer und Mitglied der Bürgerbühne des     Staatsschauspiels Dresden
    Jörg Wesemüller | designierter Leiter des Jungen Staatstheaters     Braunschweig und Regisseur des Stücks „Brennpunkt X“ am Theater der     jungen Welt Leipzig
    N.N. | Schauspieler/in im Stück „Brennpunkt X“ am Theater der jungen     Welt Leipzig
    Prof. Rayan Abdullah | Professor für Typografie und Betreuer der     Akademie für transkulturellen Austausch an der Hochschule für Grafik     und Buchkunst Leipzig
   
    +++++
   
    Hangmen Also Die! (OV) – 1943 – Fritz LangMi 11.01. 20.30 Uhr | Eintritt frei!
   
    Unter der glühenden kalifornischen Sonne arbeiten Fritz Lang und     Bertolt Brecht 1943 an einem Film über das Attentat auf Reinhard     Heydrich, den „Schlächter von Prag“, zusammen: Eine     Widerstandsgruppe liefert mit Hilfe der Bevölkerung einen verhassten     Kollaborateur als gesuchten Attentäter der Gestapo ans Messer. Lang     setzt auf verkäufliche Dramatik, Brecht will den Kampfesmut der     Tschechen zeigen.
   
    Das Happy End bleibt aus, der Kampf gegen die Deutschen geht weiter     – außerhalb des Kinosaals. Neben „Casablanca“ und „Sein oder     Nichtsein“  ist „Auch Henker sterben“ der erfolgreichste     antifaschistische Film der Vereinigten Staaten.
   
    Der Film wird ihm Rahmen der KiK-Reihe «FLUCHT, SCHWARZWEISS»     gezeigt.
   
    +++++
   
    Winter‘s Bone (OV) – 2010 – Debra Granik
    Do 12.01. 20.30 Uhr | Eintritt frei!
   
    „Winter’s Bone“ erzählt die Geschichte der 17-Jährigen Ree Dolly     (Jennifer Lawrence), die mir ihrer Familie in den Wäldern der     Ozarks, einer Hochebene in den USA, lebt. Da ihre Mutter nicht in     der Lage ist, sich im die jüngsten Kinder zu kümmern, übernimmt Ree     die Verantwortung. Als Ree’s Meth-kochender Vater verschwindet,     droht die Polizei mit der Pfändung des Hauses. Auf der Suche nach     ihrem Vater beginnt für die junge Frau eine Odyssee abseits der     Gesellschaft, wie wir sie kennen.  
   
    Der mehrfach oscarnominierte Independent-Film basiert auf einem Buch     von Daniel Woodrell und   gewann 2010 auf dem „Sundance Film     Festival“ den Großen Preis der Jury. Die Regisseurin und     Drehbuchautorin Debra Granik erschafft mit Ree Dolly eine junge     Heldin, über deren Stärke man nur staunen kann.
   
    Der Film wird als „Original KiK-Film“ gezeigt.
   
    +++++
   
    Amer – Die dunkle Seite deiner Träume (OmU) – 2009 – Hélène       CattetDi 17.01.2017 20.30 Uhr | Eintritt frei!
   
    In dieser stilechten und modernen Hommage an die italienischen     Giallo-Filme der siebziger Jahre erlebt die kleine Ana ihr Zuhause     als düsteren Ort voller Geheimnisse. Schon frühzeitig wird sie dort     mit Tod, Sexualität, Angst und Einsamkeit konfrontiert. Als junge     Frau kehrt sie Jahre später in das alte Familienheim zurück und wird     prompt von dunklen Erinnerungen heimgesucht.
   
    Der Film wird im Rahmen der Kooperation mit dem Italien-Zentrum     gezeigt.
   
    +++++
   
    To Be or Not to Be (OV) – 1942 – Ernst LubitschMi 18.01.2017 20.30 Uhr | Eintritt frei!
   
    Warschau im Jahre 1939: Eine polnische Theatergruppe sieht in ihrer     Profession eine gute Möglichkeit, um sich gegen die deutschen     Besetzer zu widersetzen. Sie schlüpfen einfach in die Rolle ihrer     Unterdrücker und führen diese so gehörig hinters Licht. Das American     Film Institute zählt Ernst Lubitschs Kult-Klassiker mittlerweile zu     den besten fünfzig amerikanischen Filmkomödien aller Zeiten.
   
    Der Film wird ihm Rahmen der KiK-Reihe «FLUCHT SCHWARZWEISS»     gezeigt.
   
    +++++
   
    Boogie Nights (OmU) – 1997 – Paul Thomas AndersonDo 19.01.2017 20.30 Uhr | Eintritt frei!
   
    Kalifornien 1977: Es gibt nicht viel, das Eddie Adams (Mark     Wahlberg) wirklich auszeichnet. Er hat die Schule abgebrochen und     jobbt behelfsmäßig in einem Nachtklub. Dafür ganz gut aus und hat     auch gewisse andere körperliche Vorzüge. Als diese von     Porno-Regisseur Jack Horner (Burt Reynolds) entdeckt werden, erhält     Eddie Eintritt in die glamouröse Welt der Erwachsenenfilme, die     eigentlich gar nicht so glamourös ist.
   
    +++++
   
    Umwelt-Kurzfilmabend – mit der TU Dresden UmweltinitiativeDi 24.01.2017 20.30 Uhr | Eintritt frei!
   
    +++++
   
    The Awakening – 2015 – Kenan Emini (anwesend!)Do 26.01.2017 19.30 Uhr | Eintritt frei!
   
    The Awakening (das Erwachen) ist ein Zustand der Lebensrealität von     Roma, die abgeschoben wurden. Welchen psychologischen Effekt hat die     Abschiebung auf die Menschen? Wie ergeht es den Kindern und     Jugendlichen, die in Deutschland aufgewachsen sind und nun in einem     fremden Land aufwachen, fern von ihren Freunden und ihrem gewohnten     Umfeld? Der Film gewährt einen Einblick in diesen Zustand des     Erwachens bzw. des Entsetzens der Betroffenen, die Deutschland als     ihre Heimat betrachtet haben und sich nun in einem für sie fremden     Land völlig neu orientieren müssen und vermittelt ein authentisches     Bild über die Schockerfahrung Abschiebung. Zugleich zeigt er     Rassismus und Diskriminierungen auf, mit denen Roma in verschiedenen     Ländern Europas konfrontiert werden.
   
    Der Film wird gemeinsam mit der Amnesty International     Hochschulgruppe präsentiert.
Philipp Mahr

Maschinenbau - LRT - Flugantriebe
ehmaliges FSR-Mitglied