Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Praktikumsbetriebe
#26
Kalif Yakubayte schrieb:noch eine Anmerkung zum

Betrieb:Edelstahlwerke Schmees GmbH

Kommentar: (...)

Dazu hätte ich auch noch ein paar (Insider-)Anmerkungen.

Wenn es um's Grundpraktikum geht, ist es sicherlich auch möglich, einen Abstecher in die Putzerei zu machen und dort den Teil Thermisches Trennen und Fügen abzuhaken, kompetente Schweißfachingenieure sind vorhanden und gerade das Trennen ist in einer Putzerei ja absolutes Tagesgeschäft.

Was die Kritik von Kalif Yakubayte angeht - der kann ich nur bedingt zustimmen, grob gesagt lautet bei ES das Motto "wer sich nicht rührt, der friert".
Das heißt man sollte schon aktiv auf die zuständigen Leute zugehen, wenn man Interesse an einem Thema hat, dann wird einem auch geholfen und Wissen vermittelt.

Klar ist es so, dass nicht jeder immer Zeit hat - die Angestellten werden ja auch nicht für's Rumstehen bezahlt, aber gerade nach offiziellem Schichtschluss kehrt etwas Ruhe ein und die "interessanten Leute" haben mehr Zeit.

Zu dem konkreten Problem der teilweisen Demontage der Absauganlagen in 2008 wäre noch zu sagen, dass das mittlerweile nicht mehr besteht - damals liefen die Vorbereitungen für den Bau einer neuen Großformerei, der mittlerweile abgeschlossen ist.
Und allgemein gesprochen - natürlich muss man damit rechnen, dass es in einer Gießerei gerade im Sommer auch mal etwas unangenehmer zugehen kann, ich hab persönlich noch keine erlebt, wo das nicht so war, das bringt das Geschäft halt mit sich Wink

Was das Fachpraktikum angeht wäre noch zu erwähnen, dass es neben Formerei, Gießerei, Putzerei, Dreherei und Instandhaltung auch eine firmeneigene QS und ein Wärmebehandlungszentrum gibt, die QS erledigt nahezu alle zerstörungsfreien und zerstörenden Werkstoffprüfungen selbst, da kann man also einiges mitnehmen - wenn man sich (gerade die WWler unter uns) dafür interessiert (zeigt).
Zitieren
#27
Hallo ans Forum,

kann mich den vorherigen Meinungsäußerungen über die Edelstahlwerke Schmees nur anschließen.
Allerdings hängt da sehr viel auch davon ab was ihr erfragt, musste mirt mein Praktikum praktisch selbst organisieren...

Wer trotzdem will, hier die Adresse:

Edelstahlwerke Schmees GmbH
Basteistr. 60
01796 Pirna

Viel Spaß bei der Bewerbung und im Betrieb
Zitieren
#28
Betrieb: Sauter Biogas GmbH

Ort: Klipphausen(Wildberg), bei Dresden
Bundesland: Sachsen

Art des Praktikums*: Konstruktion, 3D-CAD, z.T. unterstützung Projektleitung/ Einkauf, Möglichkeit mit auf Monatge zu gehen
Ansprechpartner / Adresse:

Jens Topa
Am Berg 1
01665 Klipphausen
03516587740
j.topa@sauter-biogas.de

Kommentar: Gutes famliliäres Klima, flache Hirarchie, Arbeitszeiten flexibel ( in einem gewissen Rahmen natürlich)
Das Reh springt hoch, das Reh springt weit,
warum auch nicht??? Es hat doch Zeit!!!
Zitieren
#29
Hallo, ich habe auch noch einen Betrieb bei dem man sein Praktikum absolvieren kann anzupreisen Wink

A.S.T. Mess- und Regeltechnik (http://www.ast.de)

Habe dort 3 Wochen gearbeitet (es geht zwar schon 5:30 los, dafür hat man aber auch schon 14:15 Feierabend). Ursprünglich war es als 2 Wochen spanend, eine Woche Umformen angedacht. Der Abteilungsleiter Mechanik ist allerdings etwas verpeilt, also wurden es im Endeffekt nur 0,5 Wochen Umformen auf meinem Bestätigungszettel.. Wie das mit dem Anerkennen ist, wird sich zeigen.
An sich hat das Arbeiten dort aber Spaß gemacht, alle Kollegen sind sehr nett und erklären gern. Ich habe von der konventionellen Arbeit (Fräsen, Bohren, Drehen) bis zum CNC-Fräsen und einigem Modellieren am CAD-System alles mitgenommen dort. Auch ein kurzer Einblick in Qualitätskontrolle und Wareneingang war mit drin.

Praktikanten nehmen sie allerdings erst ab 3 Wochen Länge an und es gibt keine Vergütung.
Zitieren
#30
Bonestorm schrieb:also wurden es im Endeffekt nur 0,5 Wochen Umformen auf meinem Bestätigungszettel.
In der Praktikumsordnung steht, dass mindestens eine Woche am Stück ein Gebiet belegt werden muss. (Sofern du das nicht bei einem anderen Betrieb erledigt hast.)
Praktikumsordnung 2005, 2.5 Abs.2 schrieb:Für bestimmte Praktikumsanteile werden Mindestzeiten gefordert. Die geforderten Mindestzeiten sind in einem zusam-menhängenden Arbeitsrhythmus zu absolvieren, stunden- oder tageweise Anerkennung von Praktikumsleistungen erfolgt nicht.
It’s not that I’m not a “morning person”. I love mornings.
I’m just not a “waking up person”.
Zitieren
#31
Wo bekommt man denn diese Mindesarbeitszeiten her?
Ich finde die Zeiten eigentlich schon gerechtfertigt - von 5.45 - ca. 14uhr.
Ich fange am 1. Oktober (voraussichtlich) auch das Maschinenbaustudium an,
weshalb ich auch schon lange nach diversen Betrieben Ausschau halte.

Für mich kommen im Moment der zuvor genannte Betrieb A.S.T und die
Planeta in Radebeul in Frage.
Wie sah sieht es denn aus - bietet AST nur 3 Wochen an?

Grüße
Zitieren
#32
emerica schrieb:Wo bekommt man denn diese Mindesarbeitszeiten her?
Ich finde die Zeiten eigentlich schon gerechtfertigt - von 5.45 - ca. 14uhr.

Mit Mindestzeiten sind nicht die Arbeitszeiten gemeint, sondern die jeweils eine Woche, die für die einzelnen Tätigkeiten als Minimum angegeben ist.
Toni Steinke

Save the Earth, it's the only planet with chocolate
Zitieren
#33
Metallbau Thorandt in Dresden/Weißig,

kann ich nur empfehlen, nette Mitarbeiter, abwechlungsreiche Tätigkeiten( Umformen, Trennen, Fügen)
Und es gibt sogar paar Groschen dafür..
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste