Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Beleg 2 - Abtriebswelle komplett - Berechnungen
#1
So hier sind meine Berechnungen. ... Die sind zwar noch nicht fertig aber ich stelle sie mal rein. Und hoffe das sie einigen von euch vielleicht helfen. Es wäre schön wenn auch ein paar andere hier ihre Berechnungen posten. ... Smile

Also ich habe ne Menge Fehler mit eingebaut, wie z.B. Rechtschreibfehler, Tippfehler, Rechenfehler, Grundlegende Fehler usw. aber ich denke mal ihr werdet die meisten finden. Big Grin


Edit by KCa:
Im Lauf der Disskusionen sind ja nun schone ne Menge Beleg zsm gekommen:-). Hier die Linkliste damit ihr nich ewig danach suchen müsst.... und schnell helfen könnt:-) Viel Spaß

Downloadliste:

Beleg von Alex (3.1.2005)
Beleg von Alex (3.1.2005)
Beleg von KC (12.1.2005)
Beleg von KC (21.1.05)
Beleg von KC (23.1.2005)


Angehängte Dateien
.pdf   Mathcad___Beleg2_Alex_go_ver14.pdf (Größe: 107,01 KB / Downloads: 1.562)
Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset.
Ertsuanlcih, Nihct?
Zitieren
#2
Klingt ja geradeso, als wären dir die Fehler absichtlich passiert...Hoffe mal dem ist nicht so Wink
Christian Morgenstern schrieb:[B]Es gibt Menschen, die sich immer angegriffen wähnen, wenn jemand eine Meinung ausspricht.[/B]
Zitieren
#3
Hehe, habe natürlich keine Fehler extra eingebaut. Tongue Aber ich denke mal, es werden ein paar vorhanden sein .. niemand ist perfekt. Wink
Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset.
Ertsuanlcih, Nihct?
Zitieren
#4
ich rechne auch grad am Beleg rum.

@Alex: Bei den resultierenden Lagerkräften, hast die resultierende Ar aus Ax und Bx gebildet. Br eben so....

aber eigentlich werden doch die resultierenden Ar aus Ax und Ay etc ermittelt.

Die Biegemomente:
müsste das erste nich das y-z-Diagramm sein, und das zweite das x-z Diagramm. du hast sie x-y und y-z genannt. lieg ich da falsch, oder hast du dich da vertan?
"Wenn du denkst etwas zu sein, hast du aufgehört, etwas zu werden ..."
Zitieren
#5
Hehe da ist schon der erste Fehler Big Grin ... ja das stimmt Ar wird natürlich aus Ax und Ay berechnet .. und Br aus Bx und By.
Bei den Biegemomenten ist das nur eine Definitionssache ... ich wede mal bei Gelegenheit eine Skizze machen. Smile
Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset.
Ertsuanlcih, Nihct?
Zitieren
#6
und schonwieder ich:-)

mein 1. Problem:
bei der Berechung der minimalen Zahnkräfte, hast du das minimale Torsionsmoment zur Berechnung genommen.

Jetzt steht in der Aufgabe aber, dass die minimale Tangentialkraft sich aus Fa=0.25*Ft bildet. Dabei haben die aber noch nichmal Ftmin sondern die urspründliche Kraft Ft genommen.

"Verzahnungen sind örtlich feststehend und bewirken eine Umlaufbiegung der Welle... zusätzliche Stöße treten nich auf"

müssten da also nich Fu2max=Fu2min und Fr2max=Fr2min sein?

2. Problem: dynamische Traglastzahl C

die Werte für deine Lager hast du sicher aus der Tabelle AH3 LA13. Jetzt sind da ja zwei Rillenkugellagertypen angegeben (60.. und 160..). Was is was, und wieso nimmst du die 160er?

ähm, und B[mm] steht in der 5 Zeile scheinbar für alle allgemein gültig. Bei den 160er steht es aber nochma extra. What the hell??

kleiner Fehler übrigens dabei noch: statt Ar.max/0.25 hast du nur A/0.25 gerechnet. Kein wunder, dass da dann so ein Blödsinn rauskommt, mit Sekunde Ampere etc... :-)

Also ich komm auf:
A.max = 829N
A.min = 414 N
B.max = 1492 N
B.min = 746 N

Bei 11,2 kN für C ist
A.max<0.25C
B.max<0,25C
A.min<0,05C (müsste größer als 0,05C sein)
B.min>0,05C.

Wenn man aber C=7,2 kN nimmt, haut es hin. da beißt sich dann aber der Innen:durchmesser: von 25 mit dem des Hebels von 30mm.
Also lassen wir es letztenendes doch bei dem 16006?

3. Problem
WIe kommst du auf die 40mm Innen :durchmesser: vom Zahnrad...bzw. Außen :durchmesser: der Welle. hat das ne tiefere Bedeutung?
"Wenn du denkst etwas zu sein, hast du aufgehört, etwas zu werden ..."
Zitieren
#7
bei der Ermittlung der Formzahl :alpha: hast du dich vertippt. ... 11.6 r/d nicht 11.6 r/t.

Bei den Materialkennwerten bist du in der Zeile verrutscht. Du hast mit C35 statt mit C30 gerechnet.

Bei der Berechnung des Sd (Stelle 2) (Seite 14) hast du bei der Berechnung Mbm ein Minus mit reingefummelt:-) war sicher nich beabsichtigt, oder?

Seite 13: Bei der Berechnung der Stützzahl hast du die Formel für eine nicht gehärtete Randschicht genommen. Durch das Vergüten, haben wir doch aber eine solche, oder?
"Wenn du denkst etwas zu sein, hast du aufgehört, etwas zu werden ..."
Zitieren
#8
zu den berechnungen von gaaaanz am anfang

Hi Alex
nur mal ne kurze frage: wieso berechnest du deine kugellager noch (über Traglastzahl C usw)
wellendurchmesser war doch schon im 1.beleg durch passfeder welle/hebel festgelegt
und wenns für den vorher gewählten durchmesser kein lager gibt, macht man die bohrung einfach nen bissl größer, merkt eh keiner (meinte unser übungsleiter)
oder steht irgendwo, dass wir das nochmal berechnen sollen und ich habs überlesen? Cry


achja, und noch eine:
du hast an der stelle I ne torsionsspannung ausgerechnet, da gibts doch aber gar kein torsionsmoment mehr, was wirkt, oder????

den spannungsverlauf (sigma) kann man doch eigentlich gar nicht über das torsionsmoment machen, wie dus gemacht hast (du hast glaub ich statt Mt immer Ft geschrieben), und genau da is mein problem
denn wenn ich dass über das sigma zz (formelsammlung von techmech) mit Mbx und Mby usw berechne, kriege ich keine konstante nennspannung (da ja alles zeitabhängig is) (is ja auch schon in der aufgabenstellung erwähnt)
und nu????
Zitieren
#9
jup, an stelle 1 gibt es keine torsion mehr. das is irgendwie auch logisch, denn zahnrad und hebel drehen sich gegenläufig und durch den presssitz des zahnrades auf der wellewird die verdrehung nur nach links übertragen. die erklärung hinkt ganz schön, aber ich hoffe, dass verständlich is, was ich meine.
Freunde machen stark, Feinde machen klug.
Zitieren
#10
Zitat:Originally posted by KCalive@1.1. 2005 - 18:33
....Die Biegemomente:
müsste das erste nich das y-z-Diagramm sein, und das zweite das x-z Diagramm. du hast sie x-y und y-z genannt. lieg ich da falsch, oder hast du dich da vertan?
So hier ist erstmal eine Skizze zu den Ebenen. Ist zwar kein Kunstwerk, dürfte aber reichen. :lol:


Angehängte Dateien
.jpg   Ebenen.JPG (Größe: 13,25 KB / Downloads: 197)
Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset.
Ertsuanlcih, Nihct?
Zitieren
#11
Ich habe ein paar Fehler behoben, ist aber noch nicht ganz fertig. ... Ich werde auch die Fragen noch beantworten, habe aber im Moment nicht so viel Zeit.

MfG Alex Smile


Angehängte Dateien
.pdf   Mathcad___Beleg2_Alex_go_ver15.pdf (Größe: 105,44 KB / Downloads: 614)
Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset.
Ertsuanlcih, Nihct?
Zitieren
#12
Zitat:Originally posted by KCalive@2.1. 2005 - 14:06
[b]mein 1. Problem:
bei der Berechung der minimalen Zahnkräfte, hast du das minimale Torsionsmoment zur Berechnung genommen.

Jetzt steht in der Aufgabe aber, dass die minimale Tangentialkraft sich aus Fa=0.25*Ft bildet. Dabei haben die aber noch nichmal Ftmin sondern die urspründliche Kraft Ft genommen.

"Verzahnungen sind örtlich feststehend und bewirken eine Umlaufbiegung der Welle... zusätzliche Stöße treten nich auf"

müssten da also nich Fu2max=Fu2min und Fr2max=Fr2min sein?

[/b]
Die minimale Tangentialkraft F.t.min=0,5*F.t. ... Und die Amplitude der Tagentialkraft ist Fa=0,25*F.t Wink Also nicht verwechseln. Smile
Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset.
Ertsuanlcih, Nihct?
Zitieren
#13
Zitat:Originally posted by KCalive@2.1. 2005 - 14:06
[b]3. Problem
WIe kommst du auf die 40mm Innen :durchmesser: vom Zahnrad...bzw. Außen :durchmesser: der Welle. hat das ne tiefere Bedeutung?[/b]
Naja ... also so richtig gibts dafür keine Vorschrift. Bei mir ist der erste Teil der Welle 30 mm :durchmesser: . So und damit der Absatz nicht so viel ist, ist der nächste 40mm :durchmesser: . Damit ergibt sich ein Absatz von 5mm. Smile
Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset.
Ertsuanlcih, Nihct?
Zitieren
#14
So ich habe die Materialkennwerte aktualisiert. Wie konnte mir denn sowas passieren Huh
Naja nun ist es richtig Smile


Angehängte Dateien
.pdf   Mathcad___Beleg2_Alex_go_ver16.pdf (Größe: 105,51 KB / Downloads: 674)
Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset.
Ertsuanlcih, Nihct?
Zitieren
#15
danke, für deine antworten.

ich werd erstma weiterrechnen:-)

Seite 14 (ganz unten): Du hast bei der Berechnung von :_sigma: bFK das :_gamma: in der gleichung vergessen.

Wieso kannst du zur Berechnung des resultierenden Momentes an der Stelle 1 den Satz von Pyth. nehmen? Bei Momenten is das doch sicher nich so einfach, wie bei Kräften, oder? Kräfte sind ja schliesslich Vektoren...Momente aber...hm, keine ahnung

bei der Berechnung des maximalen Biegemomentes an Stelle 2 hast du 240, statt 220mm Länge genommen.
Der Absatz ist aber nach a=80mm + b-c=140mm bei 220mm.
Kann das sein, dass du hier auch Mbx und Mby vertauscht hast? Da in deiner Gleichung fürs Mbx bspw das Ay auftaucht.

Seite 17: Berechnung von :_sigma: ba. Das ist doch die Ausschlagsbiegespannung, nich? Wieso rechnest du die nur mit 80mm?? und wieser wieder -Ft?
"Wenn du denkst etwas zu sein, hast du aufgehört, etwas zu werden ..."
Zitieren
#16
Zitat:Originally posted by KCalive@3.1. 2005 - 18:22
... bei der Berechnung des maximalen Biegemomentes an Stelle 2 hast du 240, statt 220mm Länge genommen.
Der Absatz ist aber nach a=80mm + b-c=140mm bei 220mm.
...
erstmal muss ich dir danken :flower: du hast schon so viele Fehler gefunden Smile danke danke

-> die Länge ist wie deine Rechnung + die Hälfte der Breite des Zahnrades
Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset.
Ertsuanlcih, Nihct?
Zitieren
#17
dann will ich mich mal auch in die nette runde hier einmischen und noch ein paar fehler nennen. :-)

es sind bis jetzt aber nur bezeichnungsfehler.
auf seite 5 am unteren ende sagst du, dass F index t die torsionskraft is, dabei is sie ja die tangentialkraft. und zum anderen greife ich hamsters bemerkung auf, dass auf seite 7 unter den berechnungen F anstatt M steht. das wäre aber eine kraft und du schreibst dahinter aber, dass es sich um ein moment handeln soll.
Freunde machen stark, Feinde machen klug.
Zitieren
#18
Zitat:Originally posted by Alex@3.1. 2005 - 14:36
So ich habe die Materialkennwerte aktualisiert. Wie konnte mir denn sowas passieren Huh
Naja nun ist es richtig Smile
kann es sein, dass du bei deiner wellenberechnung an stelle II vergessen hast, das da auch ne längskraft wirkt??
dadurch verändert sich einiges, oder?
Zitieren
#19
Zitat:Originally posted by HybridSoldi3r@3.1. 2005 - 22:51
dann will ich mich mal auch in die nette runde hier einmischen und noch ein paar fehler nennen. :-)

es sind bis jetzt aber nur bezeichnungsfehler.
auf seite 5 am unteren ende sagst du, dass F index t die torsionskraft is, dabei is sie ja die tangentialkraft. und zum anderen greife ich hamsters bemerkung auf, dass auf seite 7 unter den berechnungen F anstatt M steht. das wäre aber eine kraft und du schreibst dahinter aber, dass es sich um ein moment handeln soll.
Hehe .. sind alle bei der "Fehlerrunde" wilkommen. Big Grin ... wäre aber auch mal schön was von anderen unter die Lupe zunehemen. Wink

Ich gebe dir recht .. man kann F Index t ->Tangentialkraft nennen. Aber was genau meinst du mit F anstatt M auf Seite 7.
Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset.
Ertsuanlcih, Nihct?
Zitieren
#20
Zitat:Originally posted by hamster+3.1. 2005 - 23:38--></div><table border='0' align='center' width='95%' cellpadding='3' cellspacing='1'><tr><td>QUOTE (hamster @ 3.1. 2005 - 23:38)</td></tr><tr><td id='QUOTE'><!--QuoteBegin-Alex@3.1. 2005 - 14:36
So ich habe die Materialkennwerte aktualisiert. Wie konnte mir denn sowas passieren Huh
Naja nun ist es richtig Smile
kann es sein, dass du bei deiner wellenberechnung an stelle II vergessen hast, das da auch ne längskraft wirkt??
dadurch verändert sich einiges, oder?[/b][/quote]
Ja stimmt ich habe die Längskraft herrausgelassen, mir war so das in der Übung gesagt wurde das man die raus lassen kann ... bin mir aber nicht sicher. ... Es müste aber kein Problem sein die mit einzuberechnen. Wieviel sich dadurch aber ändert kann ich auch nicht sagen. Schaun wir mal. Big Grin
Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset.
Ertsuanlcih, Nihct?
Zitieren
#21
Zitat:Originally posted by Alex@3.1. 2005 - 23:52

Ich gebe dir recht .. man kann F Index t ->Tangentialkraft nennen. Aber was genau meinst du mit F anstatt M auf Seite 7.
bei dir heißt es auf seite 7:

Spannungsverlauf Tau an Stelle...
.
.
.
Berechnungen:

F(index tn)=132Nm Nenn Torsionsmoment


wenn es jetzt aber ein moment is, dann muss es vorne M(index tn) heißen.


btw. isses möglich, dass du mal deinen freischnitt skizzierst? ich komme irgendwie nich mit deinen auflagereaktionen zurecht. kann aber evtl auch daran liegen, dass deine koordinaten systeme anders liegen. und warum kann ich die radialkräfte in den lagern über den satz von pythagoras lösen?
Freunde machen stark, Feinde machen klug.
Zitieren
#22
Zitat:Originally posted by HybridSoldi3r@4.1. 2005 - 0:06

[b]F(index tn)=132Nm Nenn Torsionsmoment
[/i]

wenn es jetzt aber ein moment is, dann muss es vorne M(index tn) heißen.
[/b]
Achso alles klar, ich weiss was du meinst ... ja man kann es auch mit M + Index bezeichen oder wie in der DIN743 mit einem T + Index Smile
Ich werde mal schaun ob ich eine freigeschnitte Skizze mit Paint auf die Reihe bekomme.
Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset.
Ertsuanlcih, Nihct?
Zitieren
#23
ich erinnere dich dann jetzt aber noch einmal an die erklärung mit dem pythagoras kram. hab ich oben erwähnt, du scheinst es aber übershen zu haben.
Freunde machen stark, Feinde machen klug.
Zitieren
#24
Zitat:Originally posted by HybridSoldi3r@4.1. 2005 - 1:06
... die erklärung mit dem pythagoras kram. ....
Hm also ich weiss nicht den Grund warum es so geht, ich weiss nur das es so geht. Smile
Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen, die eingzie whctige Sahce ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbaen stmimt. Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden. Das ist, weil das menchsilche Ague nicht jeedn Buhcstbaen liset.
Ertsuanlcih, Nihct?
Zitieren
#25
Zitat:Originally posted by Alex+4.1. 2005 - 10:07--></div><table border='0' align='center' width='95%' cellpadding='3' cellspacing='1'><tr><td>QUOTE (Alex @ 4.1. 2005 - 10:07)</td></tr><tr><td id='QUOTE'> <!--QuoteBegin-HybridSoldi3r@4.1. 2005 - 1:06
... die erklärung mit dem pythagoras kram. ....
Hm also ich weiss nicht den Grund warum es so geht, ich weiss nur das es so geht. Smile [/b][/quote]
Seelenfresser und ich haben uns heut mal Gedanke drüber gemacht. Es haut hin!
Er kam dann auf folgende einfache (aber doch geniale) idee;

Beispiel:

Wenn Mbx = 3N * 2m und Mby = 5N * 4m. dann muss man nur die kraft ermitteln, die bei gleichem Weg benötigt wird.

Also Mbx = 4m * 1.5N. Ergibt das gleiche Moment, logischerweise.

Jetzt kann man die resultierende Kraft ermitteln: 1.5N² + 5N² = 27.25N². also is Fr = 5.22N. Bei einer Strecke von 4m ergibt das ein resultierendes Moment von Mr = 4m * 5.22N = 20.881Nm.

Jetzt der Test:-)
Mbx = 6 Nm; Mby = 20 Nm
Mbr² = Mbx² + Mby² = 436Nm²
Mbr = 20.881Nm.

Also alles korrekt.
"Wenn du denkst etwas zu sein, hast du aufgehört, etwas zu werden ..."
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Beleg Seilrollenbock 2018 s6469476 0 476 24.05.2018, 12:27
Letzter Beitrag: s6469476
  Abtriebswelle WS 17/18 Satyry 0 619 04.01.2018, 22:06
Letzter Beitrag: Satyry
  Beleg Antriebswelle WS 15/16 blackwombatxxl 6 3.076 25.01.2016, 21:01
Letzter Beitrag: SledgeHammer
  Beleg Abtriebswelle WS 2013/14 gubben 47 12.999 25.12.2013, 04:01
Letzter Beitrag: SCAR(ed)
  Info 2 Beleg 9sameyer 2 1.537 23.04.2013, 09:43
Letzter Beitrag: 9sameyer
  Beleg Scheibenbremse De Inge 26 6.406 17.01.2013, 22:08
Letzter Beitrag: Race4Fun
  Beleg Abtriebswelle nt2005 6 4.059 10.07.2012, 06:46
Letzter Beitrag: NinjaWalross
  Beleg #3 SS 2012 waldrallye 80 15.662 03.07.2012, 23:00
Letzter Beitrag: SCAR(ed)
  2. Beleg: Druckventil waldrallye 138 33.875 04.02.2012, 12:22
Letzter Beitrag: waldrallye
  Beleg Druckventil Dimples 0 1.186 15.01.2012, 22:09
Letzter Beitrag: Dimples

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste