Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Beleg Scheibenbremse
#1
Hallo,

hätte irgendwer Interesse den Beleg in einer kleinen Gruppe anzufertigen?
Also jetzt nicht so wie den InfoII-Beleg letztes Semester sondern ganz ungezwungen.
Man könnte sich ja gelegentlich mal in der SLUB treffen...

Also meldet euch wenn interesse besteht
Zitieren
#2
können uns in der slub treffen, bin dort öfters, wegen des beleges...
Zitieren
#3
Ich mal ne frage zum Hebel:
Der soll ja gegossen werden und ich habe jetzt nach allen Regeln der Kunst den Hebel als Einzelteil in Solidworks erstellt.

Jetzt ist meine Frage wie ich die Gussradien an dem Hebel in SW realisieren kann. Ich habe nämlich keine Lust alle Rundungen am Hebel einzeln zu erstellen.

LG Madmax
Zitieren
#4
Soweit ich mich auskenne musst du wohl alle Verrundungen in Solidworks per Hand machen, aber du kannst mehrere Kanten auswählen und dann verrunden.
Zitieren
#5
ist der Hebel einfach als Stab mit verrundungen zu verstehen oder ist der irgendwie verwinkelt?
Zitieren
#6
wenn ich mich richtig erinnere kann man in SW auch einfach das Bauteil für die Verrundungen auswählen und kriegt sie dann automatisch überall. kann's leider grad nicht ausprobieren...
Zitieren
#7
da die gussradien aber an verschiedenen stellen unterschirdlich sein sollten, wird das wohl nicht gehen. und soooo kompliziert ist das bauteil ja nun auch wieder nicht.

@Leonce: nope, ein schlichter stab wäre nicht beanspruchungsgerecht. guss hat unterschiedliche beanspruchbarkeiten auf druck und zug, daher wäre ein schlichter rundstab falsch.
Zitieren
#8
ok, wir sind inzwischen bei nem u-profil


müssen wir eine gewindebuchse verwenden um die kraft einzubringen, oder reicht es wenn dir quasi schraubstock prinzip verwenden? auf einer seite ein (festes) gewinde, und auf der anderen seite wird der hebel dann einfach "gedrückt?
Zitieren
#9
Hm, hab mal ne Frage,undzwar müssten das eigentlich 2 einzelteilzeichnungen auf 2 blättern werden, da es ja 2 leichtverschiedene hebel sind?! Oder beide auf einem, darf man das?:unsure:
Zitieren
#10
Uns hat der Herr Kupfer damals gesagt, dass wir uns einen Hebel von den beiden aussuchen sollen
Zitieren
#11
hi könnt mir mal einer das login für den beleg schicken
danke
Zitieren
#12
Hat jemand kurz Zeit, um sich mit mir wegen des Beleges zu treffen? Ich würde gerne über den Heble reden. Wäre sehr nett...
Zitieren
#13
U-Profil? ... unterschiedliche Belastbarkeit auf Zug und Druck? ... gilt das nicht nur für Guss mit Lamellengraphit und haben wir nicht guss mit kugelgraphit gegeben, bei dem das niht so ist?...oder seh ich da irgendwas falsch?
Zitieren
#14
Guss ist Guss Smile Guck dir die Belastungskennwerte an. Zug muß immernoch verstärkt werden.

Aber nur so am Rande, ist euer Hebel auch relativ dünn? also bei mir sinds nichtmal 10mm breite, hoffe habe mich nicht verrechnet.

MfG
Zitieren
#15
Hallo,

Ich brauche mal ein Wenig Hilfe bei der Scheibenbremse. Mir fehlt etwas der Ansatz bei der Berechnung des Hebels. Wenn ich Sigma zz ausrechnen will, dann bekomme ich doch FL, Mbx, Mby aus den Schnittgrößen, oder? Dort ist jedoch FL bei mir immer Null, Mbx und Mby in Abhängigkeit von der Laufkoordinate z.

Des Weiteren kann ich die Linienlast aus dem Dokument des Übungsleiters (siehe DB) in Bezug auf FR nicht zuordnen. Worauf beziehen sich die beiden A4 Seiten?
Ich bitte um etwas Hilfe!

Danke euch!
Zitieren
#16
Hi
Ja genau, das habe ich auch so. Jetzt musst du noch an der Stelle mit den größten Biegemomenten (Lager) nachrechnen wie groß deine Sigma zz sind und ob diese kleiner als die zulässigen Werte sind, mit Sicherheit und blabla...

Deine andere Frage verstehe ich nicht ganz. Fr bildet ein Biegemoment Mbx, was zu einer zusätzliche Pressung in den Lageraugen führt (rot eingezeichnet und dreieckig). Weiter unten wird das als q2 bezeichnet und auf den beiden letzten Seiten auf zwei verschiedene Arten ausgerechnet. Eig musst du dann nur noch machen was dasteht.

So habe ich es zumindest gemacht. Ich lasse mich aber gerne verbessern falls es jemand besser weiß.
Zitieren
#17
hab ne Frage zur Berechnung, also bei den beiden A4 seiten wird ja q1 & q2 theoretisch gerechnet woraus man dann auf die pressung kommt, soweit so gut:

1. ist das die pressung für beide lageraugen, oder muss ich da noch was unterscheiden?
2. Wie berechne ich nun die Spannungen, mag zwar ne blöde frage sein, aber komm ichg über die vorhandene pressung (wie Arbeitsheft GFB 5) darauf, oder brauch ich andere formeln ?

Wär nett wenn mir jem n ansatz oder seite im Arbeitsheft geben könnte

Gruß

3. Muss ich bei der Berechnung auch die Herleitung wie bei den A4 seiten eintippen oder reichen die Formeln + Skizze?
Zitieren
#18
ich weiß nicht ob ich zu blöd bin, jedenfalls steh ich gerade total aufm schlauch.
mir gehts um die dimensionierung des hebel-profils.

wie komme ich auf die breite, höhe und wandstärke des Profils? also ich bin ja schonmal soweit, dass es ein U-profil sein soll.

bitte helft mir. Sad
Zitieren
#19
@joe: am besten die wandstärke festlegen (aus dem bauch heraus ...), dann über die formeln im AH auf grund der belastungen in dem querschnitt die vorhandenen zug- und druckspannungen berechnen. ach ja, am besten vorher ein verhältnis breite zu höhe annehmen (1 ist ein passabler start). die spannungen vergleichst du mit den zulässigen spannungswerten auf grund des werkstiffs und der mindestsicherheit.

@Leonce: das gilt auch für deine frage beim zweiten punkt.
Zitieren
#20
also ich hab n t-profil, ist aber letztendlich egal, es muss nur die belastungen aushalten!


Wenn ich die spannungen berechne habe ich die formel:

sigma= (Mbx/Ixx)*y-(Mby/Iyy)*x

mit x,y Schwerpunktkoordinaten, Mbx = Fr*h (aus der A4) und Mby = Fn*z wobei z hebellänge b ist


Stimmt das so ? wär nett wenn sich jemand dazu äußert, danke !
Zitieren
#21
fast ...

auch die reibkraft geht mit der laufkoordinate z ein. sieht man IMHO recht schön, wenn man das Herleitungs-pdf anschaut in der linken abbildung.

streng genommen müsste man sogar noch die torsionsbelastung mit einrechnen, die sich aus F_R*h ergibt und im hebel zwischen backe und diesem bolzen wirkt. da weiß ich aber nicht, ob ihr die vernachlässigen könnt. müsste mit dem ÜL abgeklärt werden.
Zitieren
#22
mein Mbx war jetz das was du als Torsion gesagt hast,

was ist denn nun Mbx? Fr*z?

Und: Was ist mit der Bestätigung der bremswirkung gemeint ?
Zitieren
#23
Leonce schrieb:mein Mbx war jetz das was du als Torsion gesagt hast,
ich weiß ...

Zitat: was ist denn nun Mbx? Fr*z?
jop, habe ich oben ja auch im text so geschrieben.

Zitat: Und: Was ist mit der Bestätigung der bremswirkung gemeint ?
??? steht sowas in der aufgabenstellung? habe sie nicht en detail im kopf. :whistling:
Zitieren
#24
jup, also andere gehen wohl davon aus das man schauen muss ob die spindel mit ner kraft von 100N (handkraft?) ds übertragen kann...

Wortlaut:

- Nachweis der Bremsbetätigung (Handkraft)
Zitieren
#25
du rechnest das Anzugsmoment von deiner Gewindespindel aus. Dann vergleichst das Moment mit dem Moment wo durch dein Handrad+Handkraft eingeleitet werden kann. Du kannst das Anzugsmoment noch durch deine Hebellänge teilen, dann hast du einen direkten Vergleich mit der Handkraft.

Edit: 200N Handkraft meinte der ÜL
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Beleg Seilrollenbock 2018 s6469476 0 476 24.05.2018, 12:27
Letzter Beitrag: s6469476
  Beleg Antriebswelle WS 15/16 blackwombatxxl 6 3.075 25.01.2016, 21:01
Letzter Beitrag: SledgeHammer
  Beleg Abtriebswelle WS 2013/14 gubben 47 12.998 25.12.2013, 04:01
Letzter Beitrag: SCAR(ed)
  Beleg 2 - Abtriebswelle komplett - Berechnungen Alex 86 22.245 06.05.2013, 18:03
Letzter Beitrag: Race4Fun
  Info 2 Beleg 9sameyer 2 1.537 23.04.2013, 09:43
Letzter Beitrag: 9sameyer
  Beleg Abtriebswelle nt2005 6 4.059 10.07.2012, 06:46
Letzter Beitrag: NinjaWalross
  Beleg #3 SS 2012 waldrallye 80 15.661 03.07.2012, 23:00
Letzter Beitrag: SCAR(ed)
  2. Beleg: Druckventil waldrallye 138 33.875 04.02.2012, 12:22
Letzter Beitrag: waldrallye
  Beleg Druckventil Dimples 0 1.185 15.01.2012, 22:09
Letzter Beitrag: Dimples
  Beleg 1 - Schwerlastregal jigger 468 98.537 10.12.2011, 15:07
Letzter Beitrag: Jenny146

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste