Startseite http://mw-dd.de
FSR MW    Fakultät MW    TU    HISQIS    LSKonline    TU-Mail    SELMA    Speiseplan    Passwörter    OPAL    Perinorm    Fernstudium    CAD-Pools    SLUB    SZD    Studentenwerk    StuRa    ZIH    USZ    Campus Navigator
Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Folgen der neuen Prüfungsordnung 2019

  1. #1

    Registriert seit
    02.08.2019
    Beiträge
    1
    Danke Gedankt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Bedankt in
    0 Beiträgen

    Standard Folgen der neuen Prüfungsordnung 2019

    Hallo,

    mir sind bzgl. der Prüfungsordnung 2019 einige Dinge unklar, vielleicht kann mir hier jemand helfen.
    Ich studiere aktuell im achten Semester Produktionstechnik nach PO2015 und bin durch Auslandsaufenthalt die nächsten zwei Semester im Urlaubssemester.
    In der neuen Prüfungsordnung findet sich unter § 30 (5) : "Diese Prüfungsordnung gilt zum Wintersemester 2020/2021 für alle im DiplomstudiengangMaschinenbau immatrikulierten Studierenden."

    Dies würde mich also definitiv betreffen.

    Soweit so gut, weiter geht es in (6): "Im Falle des Übertritts nach Absatz 3 oder Absatz 5 werden inklusive der Noten primär diebereits erbrachten Modulprüfungen und nachrangig auch einzelne Prüfungsleistungen auf derBasis von Äquivalenztabellen, die durch den Prüfungsausschuss festgelegt und fakultätsüblich bekannt gegeben werden, von Amts wegen übernommen."

    Nun unterscheiden sich die Gewichtungen der Module teils deutlich nach dem Modulkatalog (ab S.456) deutlich, so sind z. B. die Module im achten Semester nur noch mit 6 anstatt 7LP gewichtet, die Module im 5ten Semester sind komplett anders (PO2012: 2*10, PO2019: 3*7), das Forschungsseminar gibt es nicht mehr und das Forschungspraktikum wurde von 11LP auf 16LP erhöht.

    Nun habe ich einen Großteil der Module bereits geschrieben, wie geht es nun konkret dort weiter?
    Was sagen die Äquivalenztabellen aus?
    Werden die Module mit den Gewichtungen 1:1 übertragen, oder werden dann aus dem entsprechenden 7LP Modul eins mit 6LP?
    Wie läuft das mit den Modulen, bei denen der Aufwand vergrößert wurde, wie bspw. das Forschungspraktikum? Muss das dann erneut geschrieben werden?!

    Vielen Dank schon mal im Voraus!

    Falls das woanders besser aufgehoben ist bitte ich darum, es zu verschieben; ich gehe nur davon aus, dass es noch mehr Leute interessiert.

  2. #2

    Registriert seit
    28.05.2014
    Beiträge
    25
    Danke Gedankt 
    12
    Danke Danke erhalten 
    27
    Bedankt in
    7 Beiträgen

    Standard

    Hey "run",

    ich kenne deinen konkreten Fall, die PO/SO, usw nicht. Was ich allerdings weiß, ist, dass im Studiengang Maschinenbau uni-seitig seltsame Dinge passieren, frei nach "Wo kein Kläger, da kein Richter". So wurden z.B. in die vorherige PO jahrelang Studenten eingeschrieben, ohne dass sie offiziell akkreditiert war. Meines Wissens gab es sogar schon Abschlussjahrgänge vor der Akkreditierung, d.h. eigentlich haben diese Studenten gar keinen offiziellen Abschluss.

    Normalerweise gilt: Du studierst in der PO fertig, in die du dich immatrikuliert hast. Die Uni kann sie nicht einseitig ändern, deine Zustimmung ist nötig. Du kannst nicht automatisch in eine neue PO "überschrieben" werden, ebenso können nicht Prüfungsleistungen nachträglich verändert werden. Bitte verlasse dich bezüglich Informationen zu diesem Thema nicht einseitig aufs Prüfungsamt oder den Prüfungsausschuss. Letzterer hat mir zu meiner Unizeit schriftlich bestätigt, dass sie sich weder an die PO noch an geltendes Recht halten. War vermutlich ein Versehen, aber hat mir sehr geholfen Daher: FSR und Anwalt fragen. Falls es den StuRa-Anwalt noch gibt bekommst du sogar kostenlose Beratung.

  3. #3
    FSR-Team
    Registriert seit
    02.12.2016
    Beiträge
    2
    Danke Gedankt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Bedankt in
    0 Beiträgen

    Standard

    Hallo run,

    derzeit sind die Äquivalenztabellen noch nicht fertig gestellt. Dem Fachschaftsrat wurde aber mehrmals zugesichert, dass niemand durch die neue Prüfungsordnung schlechter gestellt werden soll, das bedeutet, dass die Anerkennung der Module so erfolgt, dass du keinen Mehraufwand befürchten musst. Alle Verantwortlichen im Fachschaftsrat werden da auch drauf achten. Das bedeutet für dich, dass du dir keine Sorgen machen musst, zum Beispiel Belegarbeiten oder Modulprüfungen wiederholen zu müssen.
    Sobald der Fachschaftsrat die Tabellen vorliegen hat, das kann aber auch erst im nächsten Sommersemester sein, wird es noch einmal eine Rundmail an allle Studierenden mit weiteren Informationen geben. Bis dahin kannst du dich bei konkreten Modulen an Frau Herzog-Schaudick oder Herrn Schön wenden, aber das ist eigentlich nicht nötig.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. [Organisatorisches] Prüfungsordnung Wechseln
    Von Frack im Forum Know-how
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.06.2014, 21:45
  2. [Allgemeines] Prüfungsordnung und die tollen Wahlpflichtfächer
    Von Hardcorepussy69 im Forum Laberecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.06.2013, 19:55
  3. [Thermodynamik/Wäremübertragung] Prüfungsvorbereitung, Folgen bei nicht Bestehen
    Von tobi124 im Forum Prüfungen/Testate 3./4. Sem.
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.01.2011, 16:45
  4. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 06.09.2010, 14:59
  5. [Physik MB] Prüfungsordnung 2009
    Von bleda im Forum Prüfungen/Testate 1./2. Sem.
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.05.2010, 10:29

Lesezeichen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •