Startseite http://mw-dd.de
FSR MW    Fakultät MW    TU    HISQIS    LSKonline    TU-Mail    SELMA    Speiseplan    Passwörter    OPAL    Perinorm    Fernstudium    CAD-Pools    SLUB    SZD    Studentenwerk    StuRa    ZIH    USZ    Campus Navigator
Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: LaTeX-Plugin - Kurzanleitung in 10 Schritten

  1. #1
    Fürst der Business-Kasper Benutzerbild von nyphis
    Registriert seit
    18.10.2004
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.762
    Danke Gedankt 
    443
    Danke Danke erhalten 
    479
    Bedankt in
    288 Beiträgen

    Standard LaTeX-Plugin - Kurzanleitung in 10 Schritten

    -Kurzanleitung in 10 Schritten

    Für alle die noch nie mit dem -Plugin des Forums gearbeitet haben, soll hier eine leicht verständliche Anleitung mit den wichtigsten Dingen entstehen. Denn merke: ist nicht schwer.


    Es ist ganz einfach wesentlich übersichtlicher wenn man nicht ...
    f(x) = (s^4) / (sigma adk)
    ... schreibt sondern mit ganz einfach eine Formel setzt ...



    Schritt 1: LaTeX-Umgebung aufmachen
    Damit das Forum Eure Formeln auch ein solche erkennt müsst Ihr alle -Formeln in die -Umgebung einbetten.
    Das heißt Ihr müsst Eure Eingaben in einen [latex]-Tag schreiben ...
    Code:
    ... normaler Text ... [latex]$das hier ist eine \LaTeX-Formel: $f(x) = 3x + 4[/latex] ... und wieder normaler Text ...
    Das Ganze sieht dann ungefähr so aus ...
    ... normaler Text ... ... und wieder normaler Text ...
    Information: wenn Ihr einen -Code hier im Forum anklickt bekommt Ihr ein Fenster in dem der Quelltext steht. Das kann man nutzen, wenn man eine Formel schonmal woanders gesehen hat und selber verwenden möchte.


    Schritt 2: Text in der LaTeX-Umgebung
    Wenn Ihr neben Euren Formeln noch Text eingeben wollt, dann könnt Ihr ihn ganz einfach in den [latex]-Tag schreiben.
    Zeilenumbrüche aus dem Editor ignoriert - aber mit einem doppelten Backslash könnt Ihr diese erzeugen ...
    Code:
    [latex]Hier steht
    normaler Text \\
    und mit \\ erzeugt man einen Zeilenmbruch[/latex]
    Das Ganze sieht dann ungefähr so aus ...
    Information: der Editor des Forums zeigt immer nur den "Quelltext" der -Formel an. Vor dem Absenden des Beitrags solltet Ihr Eure Formel immer über den Vorschau-Button begutachten.
    Achtung: Zeilenumbrüche sind zurzeit nur in einer {tabular}-Umgebung möglich!


    Schritt 3: die mathematische Umgebung
    Wenn Ihr eine Formel setzen wollt, müsst Ihr das in der mathematischen Umgebung von tun.
    Formeln die nur aus Zahlen, Variablen und einfachen Zeichen wie zum Beispiel +, -, =, <, >, !, runden und eckigen Klammern sowie Betragsstrichen bestehen können einfach so eingegeben werden ...
    Code:
    [latex]$Formel: $1+1=2 \\
    $noch eine Formel: $(|a|+b)! > c[/latex]
    Das Ganze sieht dann ungefähr so aus ...


    Schritt 4: Produkte und Brüche
    Einfache Produkte bitte nicht mit dem Stern der Tastatur erzeugen. hat für den "Mal-Punkt" einen eigenen Befehl: \cdot
    Brüche erzeugt man mit dem Befehl \frac{Zähler}{Nenner}
    Code:
    [latex]$Produkt: $a \cdot b = c$ \\
    Bruch: $\frac{a}{b} = c[/latex]
    Das Ganze sieht dann ungefähr so aus ...


    Schritt 5: Hoch- und Tiefstellen
    Das was Ihr sicherlich am häufigsten braucht sind Exponenten und Indizes. Auch diese kann man mit ganz einfach erzeugen.
    Dazu müsst Ihr nach dem Buchstaben oder der Zahl ein Dach (^{Exponent}) für die Hochstellung bzw. einen Unterstrich (_{Index}) für die Tiefstellung gefolgt vom Exponent/Index schreiben. Besteht der Exponent/Index aus mehreren Zeichen muss er in geschweifte Klammern {} eingefasst werden ...
    Code:
    [latex]$Hochgestellt: $s^5$ \\
    Tiefgestellt: $s_{adk}$ \\
    Hoch- und Tiefgestellt: $U^2_{eff}[/latex]
    Das Ganze sieht dann ungefähr so aus ...


    Schritt 6: griechische Buchstaben
    Auch griechischen Buchstaben beherrscht (eine der leichtesten Übungen ).
    Die griechischen Buchstaben erzeugt man, indem man einfach den Buchstabennamen mit einem vorangestellten Backslash (\) in die Mathematische Umgebung schreibt. Bei den großen griechischen Buchstaben müsst Ihr nur den ersten Buchstaben des Namens groß schreiben ...
    Code:
    [latex]\alpha$\\
    $\beta$\\
    $\gamma$ und $\Gamma$ \\
    $\delta$ und $\Delta$ \\
    \dots[/latex]
    Das Ganze sieht dann ungefähr so aus ...


    Schritt 7: Integrale, Summen und Produkte
    Als letztes kümmern wir uns noch um Integrale, Summen und Produkte, die man vielleicht auch mal gebrauchen kann.
    Integrale erzeugt man mit \int, Mehrfachintegrale mit \iint und \iiint, Kreisintegrale mit \oint.
    Eine Summe erhält man mit \sum und ein Produkt mit \prod.
    Da zu diesen Zeichen meistens auch Grenzen gehören kann man diese wie oben beschrieben mit einem ^ hoch- bzw. mit einem _ tiefstellen ...
    Code:
    [latex]$Integrale: $\int \iint \iiint \oint$ \\
    Summen und Produkte: $\sum \prod$ \\
    mit den Grenzen dahinter: $\int^{x}_{x_0} \sum^{x}_{0}$ \\
    mit den Grenzen oben und unten: $\int\limits^{x}_{x_0} \sum\limits^{x}_{0}$[/latex]
    Das Ganze sieht dann ungefähr so aus ...


    Schritt 8: Wurzeln und Grenzwerte
    Auch Wurzeln und Integrale sind für den Formel-Spezialisten keine Probleme.
    Eine Wurzel erzeugt man mit \sqrt[Wurzelexponent]{Radikant} - wenn man die eckigen Klammern (das optionale Argument) einfach weglässt, entsteht eine ganz normale Quadratwurzel.
    Grenzwerte kann man mit dem Befehl \lim_{x \to y} in die Formel übernehmen ...
    Code:
    [latex]$Wurzeln: $\sqrt{a^b} \not = \sqrt[b]{a}$ \\
    Grenzwert: \lim\limits_{x \to 1} \frac{x^2-1}{x-1} = 2[/latex]
    Das Ganze sieht dann ungefähr so aus ...


    Schritt 9: 1. und 2. Ableitung, Vektoren und Mittelwerte
    Mit den Befehlen \dot{Variable} und \ddot{Variable} könnt Ihr Variablen ganz einfach "abzuleit" (also ihr einen oder zwei Punkte drauf zu setzen).
    Mit \hat{Variable} bekommt sie ein Dach und mit \vec{Variable} einen Vektorpfeil aufgesetzt.
    Auch den "Überstrich" für den Mittelwert kann man mit \overline{Variable} ganz einfach erzeugen ...
    Code:
    [latex]$Ableitungen: $\dot{v} = \ddot{s}$ \\
    Dach: $\hat{I}$ \\
    Vektor: $\vec{x}$ \\
    Mittelwert: $\overline{U}$ \\
    und kombiniert: $\vec{j}(t) = \dot{\vec{a}}(t)=\ddot{\vec{v}}(t)$[/latex]
    Das Ganze sieht dann ungefähr so aus ...


    Schritt 10: Negation, Vergleiche und Sonderzeichen
    Als letztes noch ein paar Feinheiten die man sicherlich das eine oder andere Mal beim Setzen einer Formel gebrauchen kann.
    Wenn mal etwas nicht gleich oder nicht größer oder so sein soll, stellt man dem Formelzeichen einfach ein \not voran uns schon isses halt nicht so.
    Hier sind noch weitere -Befehle aufgeführt die man für allerlei Formeln verwenden kann ...





    Und weiter?
    Hier im Forum "missbrauchen" wir eigentlich nur um die Formeln zu setzen und als Bild anzuzeigen.
    Aber kann noch wesentlich mehr. Jede Matheklausur die Ihr schon in den Händen hattet ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit gesetzt. eignet sich für jede wissenschaftliche Arbeit besser als ein Office-System mit Formeleditor.

    Na? Lust bekommen? Wenn Ihr Euch mal näher mit dem Thema beschäftigen wollt, könnt Ihr ganz einfach mal in unsere LaTeX-Ecke schauen - da gibt's schon jede Menge gute Anleitungen. Ansonsten hilft Goolge oder ein Gang in die Bibliothek.

    Für Anregungen und Feedback zu diesem Artikel (und die folgenden) bin ich dankbar - schreibt mir einfach eine PM.
    Geändert von Black Dragon (15.04.2017 um 16:43 Uhr) Grund: neues LaTeX Plugin

  2. Die folgenden 6 Benutzer bedanken sich bei nyphis für diesen nützlichen Beitrag:

    btbancz (12.02.2011), Maxossi (02.08.2010), nafets (24.02.2012), tengu (05.11.2008), TheoS (23.09.2010), tippo (05.11.2008)

  3. #2
    Fürst der Business-Kasper Benutzerbild von nyphis
    Registriert seit
    18.10.2004
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.762
    Danke Gedankt 
    443
    Danke Danke erhalten 
    479
    Bedankt in
    288 Beiträgen

    Standard

    Schritt 11: Klammern
    Wer auch mal was richtig großes in Klammern setzen will, wird schnell merken, dass die normalen Klammern ( und ) nicht so richtig mit der Formel wachsen.
    Mit den Befehlen \left( und \right) erzeugt man - fast genau so einfach - Klammern die sich der restlichen Formel anpassen ...
    Code:
    [latex]$normale Klammern: $( ... )$ \\
    \\
    große Klammern: $\left( ... \right)$[/latex]
    Geändert von Black Dragon (15.04.2017 um 16:44 Uhr)

  4. Der folgende Benutzer bedankt sich bei nyphis für diesen nützlichen Beitrag:

    MarinaEa (01.12.2014)

  5. #3
    mod_rewrite Benutzerbild von foo
    Registriert seit
    10.10.2006
    Beiträge
    816
    Danke Gedankt 
    114
    Danke Danke erhalten 
    147
    Bedankt in
    98 Beiträgen

    Standard

    Schritt 12: Tabellen
    Der Übersicht halber sind Tabellen nicht zu vergessen. Mit ihnen können Daten gut dargestellt werden.
    In erstellt man diese über die beiden einschließenden Tags
    Code:
    \begin{tabular}{|l|l|}
       ...
    \end{tabular}
    Das sagt nun, dass es eine Tabelle erstellen soll. Allerdings fehlt hier noch etwas Inhalt.
    Zuerst definieren wir die Überschriften der Spalten.
    Code:
    \begin{tabular}{PARAMETER}
       Essen & Trinken\\
    \end{tabular}
    Über ein & trennt man die einzelnen Spalten von einander.
    Die beiden \\ sagen , dass hier eine neue Zeile anfängt.
    Bei Parameter musst du nun angeben, wie die Tabelle formatiert werden soll:
    Code:
    {|l|l|}
    z.B. richtet Überschrift und Text linksbündig aus. Der erste Parameter ist hierbei die erste Spalte, die zweite eben die zweite Spalte. Sie werden über | getrennt. Andere gültige Werten neben l (links) sind c (zentriert) und r (rechts). Wenn Ihr eine Tabelle ohne Rahmen erstellen wollt, dann lasst die | einfach weg (in diesem Fall steht dann einfach nur ll in den geschweiften Klammern.

    Damit man diese auch als Spaltenname erkennen kann, fügen wir oben und unten noch eine horizontale Linie ein:
    Code:
    \begin{tabular}{|l|l|}
       \hline
        Essen & Trinken\\
       \hline
    \end{tabular}
    Nun muss die Tabelle nur noch mit Inhalt gefüllt werden. Im Prinzip geht das genauso wie bei dem Erstellen der Überschriften.
    Code:
    \begin{tabular}{|l|l|}
       \hline
       Essen & Trinken\\
       \hline
       \hline
       Weißwurscht & Weizen\\
       Schweinshaxn & Dunkles Weizen\\
       Brezen \& Obazda & Weizen\\
       \hline
    \end{tabular}
    Eine neue Zeile beginnt man immer mit zwei \\. Auch hier haben wir der Übersicht halber auch oben und unten vom Inhaltsblock horizontale Linien mit \hline eingefügt.

    Einfach eigentlich.
    Tada:
    .
    Man kann auch größere Tabellen erstellen, indem man einfach mehrere Werte mit & trennt. Wichtig ist hierbei, dass du den Parameter anpasst, also auf die vorhandene Anzahl von Spalten einstellst:
    Geändert von nyphis (31.07.2007 um 12:05 Uhr)

  6. #4
    Dipl.-Ing. Benutzerbild von sandmann
    Registriert seit
    10.10.2005
    Beiträge
    1.556
    Danke Gedankt 
    244
    Danke Danke erhalten 
    417
    Bedankt in
    265 Beiträgen

    Standard

    Schritt 13: Schriftgröße
    In manchen Fällen kann es vorkommen, dass man die Schriftgröße von anpassen muss, damit man alles lesen kann. Besonders bei größeren Formeln werden Indizes oft sehr klein dargestellt.
    Um das zu beheben, schreibt Ihr einfach die Größenangabe der Schrift vor die Formel:
    \tiny

    \scriptsize

    \footnotesize

    \small

    \normalsize (normal)

    \large

    \Large

    \LARGE

    \huge

    \Huge
    Geändert von Black Dragon (15.04.2017 um 16:47 Uhr)

  7. #5
    Fürst der Business-Kasper Benutzerbild von nyphis
    Registriert seit
    18.10.2004
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.762
    Danke Gedankt 
    443
    Danke Danke erhalten 
    479
    Bedankt in
    288 Beiträgen

    Standard

    Schritt 14: noch mehr Sonderzeichen
    Wer noch mehr Sonderzeichen braucht, sollte mal einen Blick in die Comprehensive LaTeX Symbol List werfen.
    Dort findet man derzeit knapp 6000 Symbole die man mit LaTeX darstellen kann.
    schöne Grüße,
    Martin Heinze
    Eine Frau sagt mehr als tausend Worte ...


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. LaTeX-Plugin revolutions
    Von nyphis im Forum Board News und Support
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.01.2007, 20:47

Stichworte

Lesezeichen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •