Author Topic: MacBook für das MB Studium  (Read 4637 times)

KnsX

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
MacBook für das MB Studium
« on: October 28, 2017, 12:47:38 am »
Hallo,ich möchte mir für das Studium einen Apple MacBook anschaffen. Nun bin ich aber nicht sicher, ob die Programme wie Solidworks und Mathcad darauf auch laufen. Es gibt ja theoretisch die Möglichkeit für den Fall das die Programme auf IOS nicht laufen, Windows als paralleles Betriebssystem auf den Mac zu spielen, somit sollte es eigentlich keine Probleme geben. Hat jemand damit schon Erfahrungen und kann mir vielleicht weiterhelfen?:happy:Gruß K.Ps.: ja ich weiß das man auch gleich einen Windows Laptop kaufen kann, aber ich wäre doch sehr an dieser Alternative interessiert ;):P

Steven

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 671
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
MacBook für das MB Studium
« Reply #1 on: October 31, 2017, 12:11:22 am »
Unter Parallels ab late '13 völlig in Ordnung. Anders herum - ordentliche Windowskiste und osx drauf schmieren, geld sparen, win?

skijunk

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
MacBook für das MB Studium
« Reply #2 on: November 09, 2017, 05:16:31 pm »
Windows läuft nativ auf jedem Apple Computer mit x86 (32bit) oder x86-64 (64bit) Prozessor, sprich seit 2006. Parallels ist keine Alternative für alles, was Rechenpower benötigt, jedenfalls nicht auf einem Notebook. Die Heutige Intel Prozessoren besitzen zwar einen speziellen VT-Befehlssatz (bei AMD heißt es AMD-V), so dass Virtuelle Maschinen (wie Parallels) besser die vorhandenen Ressourcen nutzen können, vergleichbar ist es dennoch nicht.

Gegen das MacBook spricht von der Software und Hardwareseite nichts.
Apple liefert alle Windowstreiber.

Mit zwei 64 bit Betriebssystemen auf einem Rechner hast du allerdings auch eine ganze Menge an Speicherbedarf und dann ist da noch das Preisthema.
 
Die Idee einen Rechner selber aufzubauen und dann macOS zu installieren verstößt erstens gegen die EULA der Software macOS und zweitens ist die nutzbare Hardware eingeschränkt auf wenige Hersteller(meist Gigabyte Mainboards, AMD GPU's), sonst kommt es zu Treiberproblemen. Dh. es muss irgendein Apple Computer existieren, der mit deinen Bauteilen arbeitet, sonst liefert Apple keine Treiber dazu. Außerdem muss für einen sogenannten Hackintosh-Rechnern ein spezieller Bootloader installiert werden etc.